Vollwert- Zwiebelkuchen nach Großmutter

Eigentlich bin ich ja keine passionierte Foodbloggerin. Da gibt es mit absoluter Sicherheit einige von Euch, die für diese Disziplin deutlich mehr Talent mitbringen. Aber hin und wieder läuft mir ein leckeres Rezept über den Weg, dass sich bei uns als familientauglich erwiesen und bei uns Einzug in die Familienrezepte gehalten hat. In diesem Fall möchte ich  ein Rezept für Zwiebelkuchen vorstellen. Lasst es Euch schmecken und viel Spass beim Kochen!

Der Klassiker – nicht nur in der Herbstküche:  Vollwert- Zwiebelkuchen

Wir lieben Zwiebelkuchen. Dieses köstliche Rezept stammt noch von meiner Urgroßmutter aus dem Elsass und wird in meiner gesamten Familie nicht nur im Herbst regelmäßig gegessen. Für meine Familie habe ich das Rezept ein bisschen abgewandelt um es zu einer gesunden Vollwertkost zu machen. Wir machen immer ein ganzes Blech voll- und futtern genüsslich die Reste am nächsten Tag kalt.  Am einfachsten funktioniert die Zubereitung mit dem Thermomix- aber auch ohne diesen Küchenhelfer gelingt der Teig sehr gut.

 

Zutaten:

1 Würfel frische Hefe
500 g Vollkornmehl (Weizen oder Dinkel)
1 EL Olivenöl
¼ Liter Wasser
1 TL Salz
1,5 kg Zwiebeln
200g Speckwürfel
3 EL Butterschmalz
350g Saure Sahne
6 Eier Größe M
2 TL Kümmelsamen nach Geschmack

Zubereitung Zwiebelkuchen

Zubereitung:

Zunächst das Mehl mit Olivenöl, zerbröselter Hefe, dem Wasser und Salz sorgfältig zu einem glatten Teig verkneten. Im Thermomix gelingt dies besonders einfach mit der Einstellung 3 Minuten Teigstufe.

Den fertigen Teig 15-20 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Den Speck in Butterschmalz schön kross anbraten und herausnehmen. Anschliessend die Zwiebelringe goldgelb anbraten.

Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Eventuell Kümmelsamen hinzufügen (Meine Kinder essen sehr ungerne Kümmel, die Kinder meines Bruders mögen es sehr gerne. Am besten ausprobieren). Abkühlen lassen.

Für den Guss die Saure Sahne mit 3 Eigelben und 3 Eiern verrühren und die abgekühlte Zwiebelmasse und den Speck unterheben.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf einem gefetteten Backblech verteilen. Die Ränder etwas hochziehen.

Anschliessend die Zwiebelmasse gleichmässig auf dem Teig verteilen und den Zwiebelkuchen im Ofen ca 30-35 Minuten backen.

Guten Appetit!

 

Und wenn Ihr noch Zwiebeln übrig habt, vielleicht könnt Ihr sie für einen Hustensirup verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.